Duroc

Die Ursprünge dieser alten Rasse liegen im Dunkeln. Um 1800 herum entwickelten sich Populationen roter Schweine im Nordosten der USA. Das moderne Duroc-Schwein entstand ca. 1830 aus Kreuzungen von Roten Jersey-Schweinen aus New Jersey und diesen alten Durocs aus New York.


Schwäbisch Hall

Die Eber der Rasse werden etwa 90 cm hoch (Widerrist) und 275–350 kg schwer, die Sauen etwa 80 cm hoch und 222–275 kg schwer. Kopf, Hals und Hinterbeine der Tiere sind schwarz, Vorderbeine und Körper sind nicht pigmentiert. Von ihrer Färbung rührt auch die verbreitete umgangssprachliche Bezeichnung „Mohrenköpfle“.


Mangalica

Der Entstehungszeitpunkt der Mangalica-Schweinerasse geht auf die dreißiger Jahre des 19. Jahrhunderts zurück. Sumadia-Schweinewurden mit einer damals verbreiteten ungarischen Rasse gekreuzt. Ende des 19. Jahrhundert war das Mangalica, das sich durch dickeFettpolster auszeichnet, bereits zur führenden Zuchtrasse aufgestiegen.

Um 1890 gab es in Ungarn neun Millionen Mangalica-Schweine. Nach dem Zweiten Weltkrieg erlebte die alte Rasse in Ungarn einen neuen Aufschwung, weil sie den widrigen Lebensumständen gewachsen war. Bis in die 50er Jahre des 20. Jahrhunderts war das Mangalica-Schwein in Ungarn die vorherrschende Rasse. Es wurde dann von englischen Schweinerassen, die mehr Fleisch und weniger Speck hatten, so rigoros verdrängt, dass Ende der siebziger Jahre nicht einmal mehr 200 reinrassige Exemplare gezählt wurden. Die neuen Schweinerassen eigneten sich jedoch nicht mehr zur Weidehaltung (Winteraußenhaltung), sondern mussten wegen der geringeren Speckschicht und der damit verbundenen geringeren Kälteresistenz im Stall gehalten werden.


Pietrain

 

 

Beschreibung:
Sau:  220-240 kg   ca. 70cm Schulterhöhe
Eber: 260-280 kg   ca. 75cm Schulterhöhe
weiß gescheckt, Stehohren, weiße bis hellgraue Färbung mit dunkelbraunen oder schwarzen Flecken,  breite Schultern, mittelgroß
Schlachtreife bei 95 kg

 

Ab 1920 in der belgischen Gemeinde Pietrain gezüchtet. Dort unterscheidet man zwischen drei verschiedenen Größen: klein, mittelgroß und groß.
Entstanden ist die Rasse aus der Kreuzung der französischen Bayeux mit Kreuzungen aus den Rassen Berkshire mit wildlebenden Keilern sowie belgischen Rassen mit Yorkshires, Berkshires oder iberischen Rassen. Das Pietrain hat eine ausgezeichnete Fleischleistung und beste Schinken ("Vier-Schinken-Schwein"). Die Zucht auf extremen Fleischanteil führte zu hoher Stressempfindlichkeit. Gegen Stress-Anfälligkeit und mangelhafte Fleischbeschaffenheit wird seit Jahren erfolgreich selektiert. Das Pietrain gilt als wichtigste Vaterrasse in der Mastschweineproduktion.

 


Kontakt

biofreiland

2136 Laa/Thaya
Aussiedlerhof
Ungendorferstrasse